FAQ

 
FAQ

Fragen, die immer mal wieder auftauchen kurz beantwortet.
  1. Was für Kleidung/Accessoires kann ich abgeben?
    Die Kleidung sollte sauber, unbeschädigt und qualitativ hochwertig sein. Es muss nicht zwingend Haute Coture sein (obwohl wir dagegen natürlich nichts hätten), aber wir werden keine Billigware vom Grabbeltisch annehmen.
     
  2. Welche Marken werden angenommen?
    Es gibt so unendlich viele Modemarken, die wunderschöne Kleidung und Accessoires herstellen, dass wir hier nicht alle nennen können. Unsere Faustregel: Wir nehmen Mode aller Marken an, solange sie qualitativ hochwertig ist.
     
  3. Welche Größen werden angenommen?
    Wir nehmen alle Größen an und würden uns ganz besonders freuen, wenn auch große Größen dabei sind, denn wir denken, dass alle Frauen pritti sind, unabhängig von der Kleidergröße.
     
  4. Was passiert mit den nicht angenommenen Sachen?
    Die müsst ihr leider wieder mitnehmen oder ihr könnt sie spenden. Allerdings sollten auch Spenden sauber und unbeschädigt sein.
     
  5. Kann ich für jede erhaltene Swap-Card ein Teil wieder mitnehmen, unabhängig davon, ob meine abgegebenen Teile weggehen?
    Ja. Sobald die mitgebrachten Teile von uns akzeptiert wurden, erhaltet ihr pro Teil eine Swap-Card. Diese könnt ihr dann gegen andere Teile eintauschen.
     
  6. Was passiert, wenn ich nicht so viele Teile finde, wie ich Swap-Cards habe?
    Das kann passieren. Falls es so sein sollte, können wir nichts tun. Allerdings bleibt es ja nach wie vor ein wunderschönes Event mit einem tollen Rahmenprogramm, jeder Menge zu entdecken und das alles für einen guten Zweck. Im Zweifel appellieren wir an den Olympioniken in dir: „Dabei sein ist alles“.
     
  7. Was passiert mit den Stücken, die übrig bleiben?
    Die werden an eine gemeinnützige Organisation gespendet.
     
  8. Warum macht pritti wummen® das eigentlich?
    Manchmal fragen wir uns das auch. Es ist wirklich viel Arbeit, die wir ehrenamtlich machen. Aber denken wir an die, die nicht so viel Glück haben wie wir und wir wissen wieder warum wir das tun, was wir tun. Und wir tun es gern.